Feenstaub statt Knochenarbeit?

– Ein Kommentar von Manfred Wolff –

Kennen Sie/Ihr das auch: Nichts funktioniert mehr so wie früher! Und es wird schlimmer. Neulich sogar Zahlungsterminals. Die gewohnte Zuverlässigkeit von Flügen, Bahnverbindungen und Hotelbuchungen ist schon dahin. Lufthansa streicht aktuell immer mehr Flüge aus Mangel an Ersatzteilen. Handwerker sind kaum zu bekommen und wenn, sind Rechnungen meistens überirdisch und die Leistungen unterirdisch. Wer hätte gedacht, dass CallCenter der Dienste- und Produktanbieter noch einmal deutlich schlechter werden konnten? Es kümmert da auch schon keinen mehr. Sollen die lästigen Kunden sich doch im FAQ-Bereich selber gegenseitig helfen. Oder kündigen. Die Bundeswehr ist vollständig kaputt, obwohl ihr aktuelles Budget dem von Russland entspricht? Die Gründe? Vielfältig. Die Komplexität der Existenz steigt exponentiell. Wer versteht noch die ineinander verwobenen kommerziellen, technischen und rechtlichen Anforderungen? Fachleute aus dem Mittelbau in Firmen werden für kurzfristige Profitmaximierung entlassen, wenn sie nicht schon persönlich entnervt selber gekündigt haben. Corona-Krise. Ukraine Krieg. Lieferengpässe aus China. Blogger und Influencer (zu deutsch „Schreihals“) machen sich schon nicht mehr die Arbeit, selber zu gestalten, zu kommunizieren, Verantwortung/Haftung zu übernehmen und umzusetzen. Sie quaken für Quote nur aus der privaten Blase heraus. Komischerweise honoriert unsere Wirtschafts- und Sozialordnung das mehr als die vielen anderen, die in den Organisationen noch versuchen, Leistungsprozesse aufrecht zu erhalten. Top-Führungskräfte wiederum wenden sich Märchen der Berater zu. Das neue Zauberwort: „Dunkle Verarbeitung“. D.h. Leistungsprozesse, von denen wir heute schon nicht mehr genau verstehen, wie sie im Detail interagieren (AS 400 still in action) sollen gleichsam einem „Feenstaub“ zukünftig mit Künstlicher Intelligenz besser laufen. D.h.: Wir verlagern die Steuerung noch weiter weg, weil wir sie nicht bedienen und verstehen. Wird schon irgendwie gehen. Feenstaub. Das finde ich mit 35 Jahren Berufserfahrung u.a. als Unternehmer, Erfinder, Berater und engagierter Arbeitskreismensch gefährlich. Nur die Knochenarbeit laufender Dokumentation, die systematische Suche nach Verbesserung bei dezentraler Verantwortung mit dem Zugeständnis auch Fehler machen zu dürfen und Respekt vor der Leistung des Management Mittelbaus bieten eine Chance, die anstehenden Probleme im Systembetrieb aller Lebensbereiche in nächster Zeit zu lösen oder zumindest nicht noch schlimmer werden zu lassen. Fazit: Wir brauchen eine vollständige Neuausrichtung unserer aktuellen westlichen Wirtschafts- und Sozialordnung. Denn, sorry to say: Feenstaub gibt es nicht.